Summertime, and the living is easy...

August, 2018

Endlich ist es wieder warm genug, Wassershootings zu machen... . . . lies mich

Ich freue mich jedes Jahr auf den Sommer. Denn dann kann man endlich wieder tolle Fotos im Wasser machen.
Natürlich gibt es im Winter auch die Badewanne, aber die Natur hat einfach viel mehr zu bieten.
Ob man nun mit dem ganzen Körper untertaucht, an einer seichten Stelle liegt, oder nur die Zehen ins Wasser streckt, das Element Wasser ist einfach verzaubernd.

Für ein Wassershooting rechne ich maximal mit einer Stunde, die das Model im Wasser verbringen kann.
Denn auch, wenn man die Zähne zusammenbeißt, die Kälte wird gerne mal unterschätzt. Da man sich bei einem Shooting wenig bewegt, wirken 25°C Wassertemperatur plötzlich eisig.

Und das sieht man irgendwann auf den Bildern.

Außerdem soll ein Shooting ja auch Spaß machen.

Ich fotografiere dich daher immer Schrittweise.
D.h. Zuerst mache ich Bilder auf denen du noch völlig im Trockenen bist, dann gehen wir Stück für Stück in's Wasser.

Erst am Ende lege ich das Model vollständig in's Wasser.

So schön Wassershootings sind, gibt es auch Einiges zu beachten:

Make - Up

Nicht - Wasserfestes MakeUp verläuft meistens unschön. Für ein Wassershooting empfehle ich daher immer eine Make-Up Artistin zu bitten, das Make-Up zu machen. - Auch wenn man "verlaufenes" MakeUp will, sieht schöner aus, wenn es professionell geschminkt ist.

Kleid/Tuch

Wallende Kleider und Tücher machen sich immer besonders schön im Wasser. - Beachte aber, dass manche Stoffe durchsichtig werden (Für einen (Teil-)Akt super, aber vielleicht nicht für ein Foto für Papa )- beachte bitte auch, dass der Stoff nass (und evtl. dreckig) wird. - dh empfindliche Kleider (Naturseide o.ä) sind eher weniger geeignet.

Handtuch/warme Wechselkleidung

Ich glaube, das versteht sich von selbst, aber es wird einfach viel zu oft vergessen.

Bademantel/-Schlappen

Bei Outdoorshootings haben wir oft keine Umkleidekabine in der Nähe und manchmal gehen wir kurze Strecken. - Dafür ist es meist bequemer eben in einen Bademantel zu schlüpfen und Schuhe anzuziehen die nass werden dürfen.

Plastiktüte

Bring dir am besten auch eine Plastiktüte mit.- Dein Kleid und Dessous/Badesachen sind nach dem Shooting pitschnass. Wärend des Shootings kannst du da auch die Sachen drauf legen, die trocken und sauber bleiben sollen.

Zum Schluss habe ich noch eine Bitte: Wenn du nicht schwimmen kannst, den Kopf nicht ins Wasser legen willst oder sonst irgendwie Angst hast, dann scheue dich bitte nicht, es mir vor dem Shooting zu sagen.
- Wir können auf alle Fälle tolle Bilder machen, aber statt Angst, mit einem Lächeln auf deinem Gesicht.







mach mich klein

Hamburg

Juli, 2018

Und schon wieder verschlägt es uns in die Ferne... . . . lies mich

Wenn man sagt dass man auf die Reeperbahn geht, um zu arbeiten, wird man erst einmal schräg angesehen.
Doch das Rotlichtmilieu ist nur eine Seite vom Kiez.
Tatsächlich gibt es hier auch ein tolles Kulturangebot. Das Schmidt-Tivoli Theater und das Imperialtheater sind direkt an der Reeperbahn und sicherlich einen Besuch wert.

Flyer von: delovska.de

Das Imperialtheater wird auch Krimitheater genannt. Es ist die größte Krimibühne Deutschlands und zeigt alles was das Herz eines Krimifreundes begehrt.
Zur Zeit führt das Krimitheater Edgar Wallace's "Der Frosch mit der Maske" auf.

Ich hatte die Ehre vor einer der Aufführungen das Ensamble mit Nessy Karolinger auf der Bühne zu fotografieren. - Natürlich durfte danach ein Theaterbesuch nicht fehlen. - und ich kann es kaum erwarten wieder zu kommen.


Wer aber den Kiez wirklich kennen lernen will, muss sich das Musical "Heiße Ecke" ansehen.
- Es erzählt von den verschiedensten Facetten, die die Reeperbahn zu bieten hat. Und wenn man dann wieder aus dem Theater geht, erkennt man die einzelnen Charaktere wieder.

Ob nun die Bedinung an der Frittenbude, die Junggesell(inn)en - Abschiede, Touristen, Obdachlose oder die Nutten, die ihrem Geschäft nachgehen, es ist eine tolle bunte Mischung, die das Leben hier ausmacht.

Hamburg ist ein tolles Pflaster. - aufgeschlossen, lebendig, bunt

Hier ist es egal, wie man aussieht, welche Herkunft oder Sexualität man hat oder bevorzugt, die Menschen akzeptieren einen einfach, wie auch immer man ist.

Hier gilt das Motto: Leben und leben lassen

Eben diese Einstellung vermisse ich einfach viel zu oft. Genau wie auch bei Fotos ist Variation das, was ein Foto erst ausmacht. Betrachtet man ein einfarbiges Bild ohne Schattierung, Form usw., so ist dies sehr trist und langweilig

Erst durch verschiedene Schattierungen und Formen entstehen Bilder.







mach mich klein

Businessbilder

Juni, 2018

Steife Portraits in Anzug mit eng geschnürter Kravatte mit falschem Lachen vor grauem Hintergrund... . . . lies mich

So stellt man sich in der Regel ein Businessportrait vor.
Aber das ist nur eine Art. - die, die ich immer versuche zu vermeiden.

Businessbilder sind Bilder die jemanden möglichst gut im Beruf widerspiegeln sollen. - Daher wundert euch bitte nicht, wenn ihr gleich zu Anfang von mir mit Fragen bombadiert werdet.

Wer bist du? - Was arbeitest du? - Welche Position hast du in dieser Arbeit? - Für was sind die Bilder? - Wie willst du dich darstellen?


Bei den Aufnahmen, die ich mache, versuche ich mich der Person anzupassen, die ich fotografiere. Denn es geht um die Person und keine puppengleiche Aufnahme.

Je nach dem wie deine Antworten sind, suche ich passende Locations, überlege mir Posen und die Gestaltung der Bilder.
Meistens berate ich dich auch vorab, welche Kleidung du einpacken sollst. - z.B: ein Versicherungskaufmann sollte einen schlichten Anzug tragen, was aber für einen Künstler zu gestellt aussehen würde.




Oft empfehle ich für ein Businessportrait auch ein professionelles Make up durch ein(e) Make-Up Artist(in), denn auch ein natürliches Makeup muss gekonnt sein. (wer keinen kennt, ich habe Kontakte ;) )

So entstehen Bilder für Websiten, Flyer und Visitenkarten, Buchrücken und vieles mehr.






mach mich klein

Was bedeuten Fotos für mich?

Mai, 2018

Natürlich sind sie für mich sehr sehr wichtig... . . . lies mich

Nicht nur weil ich als Fotografin mein täglich Brot damit verdiene, sondern auch privat spielen sie eine große Rolle.

Mit Hilfe von Bildern kann ich mich an längst vergessene Momente zurückerinnern, kann Personen und Gefühle kurz wieder aufleben lassen, oder einfach über manche Bilder lachen.


Mit jedem Foto, das ich mache, speichere ich den Moment in dem es aufgenommen wurde.

- Sehe ich mir das Foto erneut an, erinnre ich mich an Gerüche,Geräusche, an Gefühle und Gedanken, die ich hatte als ich das Foto aufgenommen habe.

Für mich ist so ein Foto wie ein Schlüssel zu meinen längst in Vergessenheit geratenen Erinnerungen.

Manchmal trickst einen natürlich auch die eigene Erinnerung aus und erst durch das Foto erinnert man sich an die Wahrheit. - und die Erinnerung wird eines Besseren belehrt.

Würde man mich fragen: Hattest du jemals ein Afro, würde ich natürlich mit nein antworten.

- aber seht selbst.



Ich habe kürzlich meine Festplatte sortiert und bin auf einige dieser Erinnerungs-Auffrischer gestoßen.
- Ich muss dazu sagen, dass ich Glück habe, denn dank meines Vaters, der selber viel fotografiert hat, habe ich wirklich viele Fotos, die bis in meine früheste Kindheit zurückgehen.

Manchmal habe ich natürlich die Fotografie als lästig empfunden, aber heute bin ich sehr froh, dass er auch wärend meiner Phasen hartnäckig geblieben ist.

Es ist einfach nur erstaunlich wie sehr man sich über die Zeit hinweg verändert.



Manchmal kann ich. es kaum glauben dass das Mädchen auf den Bildern alles ein und die selbe Person sein soll... - Ich selbst





mach mich klein

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin...

April, 2018

Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich war noch niemals in Berlin. - Bis jetzt. . . . lies mich

Jetzt hat mich die Arbeit und der Zufall doch einmal dort hin verschlagen. - Und natürlich habe ich auch diesmal ein wenig Zeit eingeplant, um mich mal umzusehen.
Drei Tage sind nicht viel, aber genug um zumindest ein bisschen was zu sehen.

Diesmal begleitete mich aber nicht nur meine Kamera sondern auch meine sehr gute Freundin Nessy Karolinger. Gemeinsam hatten wir sehr viel Spaß und davon will ich euch gern ein wenig erzählen.

Am ersten Tag waren wir beruflich in den Babelsberg Studios. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen uns auch den Freizeitpark anzusehen.

Eine Kulisse hat uns besonders interessiert.

- Wenn man selber fast täglich im Vulkan von Nepomuk aus Jim Knopf gestanden hat, freut es einen besonders, die Kulisse von Lummerland zu sehen. Sie besteht komplett aus Styropor ist eine traumhafte Außenkulisse. Süß, winzig, einfach so wie man sich eben Lummerland vorstellt.
- Auch Emma stand in ihrem zu Hause.

Babelsberg ist ein tolles Spieleparadies für Kinder. Wir sind allerdings wieder früh gegangen. - Im Nachtbus nach Berlin hatten wir ja nicht sehr viel geschlafen.



Am zweiten Tag besuchten wir einen anderen Drehort in Berlin Spandau.

Dort standen mal die Kulissen aus der Serie Hinter Gittern - der Frauenknast
- Nessy hatte dort 2005 das große Wiedersehen gedreht und zeigte mir alles.
Aber seither hat sich einiges verändert. - die Gebäude werden langsam aber sicher von der Natur zurückerobert.
Ich selber liebe „urban places“, und so hatte ich meinen Spaß, aber Nessy war etwas bedrückt, alles so zu sehen. - Sie kannte ja schließlich noch alles im Originalzustand.

Die Hauptgebäude haben immerhin wieder einen Nutzen gefunden. Ursprünglich eine Kaserne, dienen sie jetzt als Unterkünfte für Flüchtlinge.


Abends brauchten wir ein wenig Ablenkung.- ein wenig Thrill war angesagt.

Wir besuchten das Berliner Dungeon.

Vorab muss ich euch warnen, geht dort nicht alleine rein.

Ein Dunkler Raum, man spürt nur die Anwesenheit anderer, hört den Atem direkt neben einem.
Dann ertönen Schritte. Ab und zu ein Rascheln, manchmal direkt hinter dir.

Ängstliches Quietschen anderer, die ebenfalls irgendwo in diesem Raum sitzen. Man spürt wie man sich instinktiv an dem Arm der Freundin festkrallt. - Die hat den Atem angehalten.
Die Schritte kommen immer Näher, dann entfernen sie sich wieder. - Der Arm scheint das Wichtigste im Moment zu sein. Ein kleines bisschen Sicherheit

und dann kippt der Stuhl...


Es ist wirklich faszinierend wie sehr man durch einfache Tricks in Angst und Schrecken versetzt werden kann. Alleine ein dunkler Raum, und dolbi sourround ... und das Grauen ist so reell.

- Das Dungeon ist auf eine komische Art genial. Ich war froh, mich an meine Freundin klammern zu können. - Ich gebe zu ich bin ein riesen Angsthase.

Am dritten und letzten Tag sahen wir uns Berlin an.
Wir sind alles andere als typische Touristen, aber so ein kleines bisschen Kultur gehört nunmal dazu. - Also suchten wir die Mauerreste, gingen zum Alexanderplatz, am Potzdammerplatz vorbei und schließlich entdeckte Nessy ein Bild aus meiner Kindheit.
Irgendwann hatte ich einmal bei Emil und die Dedektive eine Brücke mit einer gelben U Bahn gesehen. Und hier war sie, die Brücke.

Ab und zu braucht man mal ein paar freie Tage, und da ist es dann wirklich toll einen Beruf zu haben bei dem man frei ist und sich die Zeit selber einteilen kann.





mach mich klein

Schwangerschaftsbilder

März, 2018

Kennt ihr diesen Moment? Wenn man sich fühlt, als wäre man selber in einer Blase und die Welt um einen herum verändert sich einfach viel zu schnell? . . . lies mich

Diese Momente habe ich in der letzten Zeit häufiger. Freundinnen ziehen mit ihren Partnern zusammen, haben kaum mehr Zeit, kommen nur noch als Paar und heiraten.

Erst im Februar hat eine gute Freundin von mir geheiratet. Auf ihre Hochzeit zu gehen hat sich surreal angefühlt, - aber der Anblick von ihr in einem Brautkleid war schließlich total stimmend.
Als ob sie einfach bereit dafür wäre.
Sie war irgendwie in die Rolle hineingewachsen und hatte mich um Meilen überholt.
In solchen Momenten fühle ich mich wie ein Kind, denn ich fühle mich so gar nicht bereit mich niederzulassen.

Ich liebe meine Freiheit.

Letztes Jahr hat mich aber auch eine andere gute Freundin überrascht. Sie erzählte mir von ihrer Schwangerschaft.
Und nur einen Wimpernschlag später war es schon kurz vor knapp und wir machten noch ein paar Babybauch Bilder.

Akt und Schwangerschaftsbilder sind die schwierigsten Aufnahmen, die man als Fotografin machen kann.

Nicht nur das Licht muss zu 100% Passen, das Vertrauen und auch die Stimmung müssen da sein.



Und das ist nicht so einfach. Daher lasse ich mir immer gerne Zeit und übereile nichts.

Ich zeige während des Shootings auch gerne schon Bilder auf dem Display her.
- ich weiß dass das andere Fotografen als unprofessionell ansehen, da noch Bilder dabei sein können, die nicht perfekt sind, aber dazu stehe ich.

Mir geht es darum, dass die Frau oder das Paar sieht, dass ich nichts Böses im Sinn habe. Meistens lockert sich dadurch die ganze Situation, Vertrauen entsteht und alles ist entspannter.

So habe ich es auch bei meiner Freundin gemacht, denn auch wenn man sich schon seit Jahren kennt und einiges miteinander unternimmt, ist so ein Shooting doch etwas anderes

Teilweise ist es tatsächlich sogar schwerer, Freunde zu fotografieren, denn die Hemmung ist größer. Man will sich nicht entblößen und hat Angst sich zu blamieren. - Freunde sieht man ja wieder...

Ende März ist der kleine Racker auf die Welt gekommen und meine Freundin gibt eine tolle Mutter ab. Als wäre sie das schon immer gewesen.
- und das allererste Shooting hat der kleine Racker auch schon hinter sich.


Auch jetzt, nach seiner Geburt, habe ich es immer noch nicht geschafft, es zu realisieren, dass Sie jetzt wirklich ein eigenes Kind hat. Für mich ist sie meine Freundin und in unserer Beziehung hat sich nichts verändert.
- Sie ist immer noch die Freundin, die ich kennen gelernt habe - nur jetzt im Doppelpack.

Willkommen auf der Welt, kleiner Stern




mach mich klein

Hochzeitsbilder

Februar, 2018

Als Fotografin sind Hochzeiten die wohl emotionalsten aber auch für mich anstrengendsten Shootings die ich mache . . . lies mich

Nichts darf fehlen, nichts kann wiederholt werden, jeder Schuss muss sitzen und die Augen sind sowieso überall.
Es ist so ähnlich wie auch bei Events, nur mit dem kleinen aber sehr bedeutenden Unterschied:

Hochzeitsbilder sind Bilder sehr intimer und einzigartiger Momente.

Wenn ich eine Anfrage für ein Hochzeitsshooting bekomme, freue ich mich.
Für mich bedeutet es, dass ihr mir so weit vertraut, dass ihr die Bilder euren wichtigsten Tages von mir machen lasst.
Damit ihr seht was alles hinter den Hochzeitsbildern steckt habe ich hier einmal den Ablauf für euch.



Meine Planung fängt daher schon ziemlich frühzeitig an.

- ich treffe euch vorher gemütlich bei einem Kaffee.
Dabei gebe ich euch die Möglichkeit, mich einfach mal kennen zu lernen.
- Ihr könnt euch einen Eindruck verschaffen und mir bei der Gelegenheit natürlich auch alle offenen Fragen persönlich stellen.

Bei dem Treffen ist es mir auch besonders wichtig, euch kennen zu lernen.

- Sätze wie „es ist so schön da, es ist so rustikal“ oder „ich habe ein tolles Kleid mit vielen Spitzen und Steinchen“ geben mir bereits Hinweise, wie ich eure Bilder später gestalte.

Ihr könnt mir bei der Gelegenheit aber natürlich auch schon von euren konkreten Vorstellungen und Wünschen erzählen.



Wenn ihr euch dann für mich entschieden habt, schließe ich mich als nächstes mit euren Trauzeugen kurz.
- denn auch wenn das Brautpaar keine Überraschungen erwartet, gibt es meistens doch zumindest eine Kleinigkeit.

Außerdem stelle ich mich vor, denn während der Hochzeit sind meine Ansprechpartner die Trauzeugen, so dass ich euch bei eurem besonderen Tag nicht störe.

Während der Hochzeit bleibe ich die gesamte Zeit in eurer Nähe.

Auch, im Fall, dass ich mal auf Toilette müsste, gebe den Trauzeugen Bescheid. So weiß ich immer dass ich nicht gerade gehe, wenn etwas besonderes passiert, und ihr wisst, dass ich gleich wieder da bin.



Ich versuche meine Augen überall zu haben um so viele Besondere und vor allem echte Momente wie möglich einzufangen. Damit mir das gelingt bleibe ich als Fotografin im Hintergrund.

Den Tag nach eurer Hochzeit nehme ich mir auch frei. - so kann ich auch spontan verlängern und bis in die Puppen bleiben und muss nicht plötzlich weg. - Nach der abgesprochenen Zeit gehe ich auch nicht einfach, sondern gebe euch Bescheid. Denn es kann immer sein, dass ihr mir doch mal ein bisschen länger braucht.

Sobald ich am Rechner sitze, übertrage ich die Bilder und sicher sie auf zwei verschiedenen Festplatten, so dass mir kein Bild verloren gehen kann.


Die Bilder sortiere ich dann, schmeiße Absolute No-Go's raus, wie z.B. Blinzler und passe Farben, Belichtung, Kontrast und Zuschnitt an. Im Durchschnitt sitze ich pro fotografierter Stunde noch einmmal zwei Stunden bei der Bearbeitung. - die sind aber natürlich schon im Preis enthalten.

Die fertig bearbeiteten Bilder bekommt ihr spätestens nach 14 Tagen auf DVD oder einfach auf Stick. - Allerdings nur, wenn ihr schon bezahlt habt. ;)

Ihr bekommt alle Bilder, ohne Wasserzeichen, und mit den vollen privaten Nutzungsrechten hochauflösend als JPEG.


Nur komerziell nutzen solltet ihr die Bilder nicht - aber wer verkauft schon die eigenen Hochzeitsbilder?

Wenn eure Schneiderin oder Floristin die Bilder gerne benutzen möchte können sie sich natürlich gerne an mich wenden. (Natürlich nur mit eurem Einverständnis)
Das Kleid auf dem 1. und 3. Bild ist von einer sehr guten Schneiderin aus Markt Schwaben - ihre Kleider findet ihr auf www.n-art-munich.de


Hier habe ich jetzt noch eine kleine Liste für euch die ihr gerne für unser Treffen vorbereiten könnt :)

mach mich klein

Neuseeland

Januar,2018

Manchmal beglückt mich mein Job mit Reisen... . . . lies mich

Meist geht es nicht sehr weit, aber dieses Mal ging es tatsächlich bis ans andere Ende der Welt - 18.163,99 km entfernt.

Letztes Jahr wurde ich gebeten, diesen Januar eine Hochzeit in Neuseeland zu begleiten.

Da ich selber mal dort gelebt habe und vom Herzen her immer noch an Neuseeland hänge, habe ich dem Paar natürlich zugesagt.


- Im Januar mache ich normalerweise meinen Jahresurlaub, und so habe ich kurzerhand 3 Wochen dran gehängt und dem Paar einen fairen Deal gemacht. - Anstelle der anfallenden Reisekosten mussten sie so nur den Hinflug übernehmen.

Ich konnte so nach 5 Jahren endlich einen kleinen Teil meiner Familie wieder sehen, Lieblingsorte besuchen und einfach mal die Seele baumeln lassen.
- Natürlich begleitet meine Kamera mich überall hin. - ob in die Stadt oder in den Regenwald, sie weicht mir nicht von der Seite,

denn Fotografie ist meine Leidenschaft, nicht nur ein Beruf.


Neuseeland ist ein tolles Land. Es ist das Land der vier Jahreszeiten an einem Tag, was man auch in den Gesichtern der deutschen Touristen sieht. - In einer Sekunde ist es super heiß dann wieder nass und kalt.

- es ist ein toller Wechsel der mir das Herz aufgehen lässt, denn Naturbilder sind nie dieselben. - sie sind charakteristisch mit tollen Wolkenformationen.

Die Natur selber ist so abwechslungsreich wie das Wetter. - man hat Ellenlange, menschenleere Strände, Regenwälder, Vulkane, Gebirge, Täler, und das Meer.

Neuseeland ist ein Land das ich immer wieder bereisen werde, von dem ich nie genug bekommen kann und von dem ich jedem der es hören will (oder auch nicht) vorschwärme.

Ein paar meiner Bilder könnt ihr auf meinem Natur-Portfolio einsehen.

mach mich klein

Ende der Spendenaktion

Dezember, 2017

Die Spendenaktion ist vorbei... . . . lies mich

Vom 15.11. bis 15.12. gingen die Gewinne von Kalendern und Shootings an gute Zwecke.

Die Aktion ist nun vorbei und ich kann euch nur feiern.

Es sind 130 Euro für die Ärzte ohne Grenzen und 110 Euro für den WWF zusammengekommen.


Zudem habe ich auch einen großen Teil an die José carreras Leukämie Stiftung spenden können.
- bei der Gala vor Weihnachten habe ich mitgewirkt, durfte José Carreras persönlich treffen und habe gesehen wie gut die Spenden dort verwendet werden und wieviel Gutes sie bezwecken.
Daher habe ich kurzfristig denjenigen von euch die die Kalender bestellt haben die José Carreeas Stiftung als 3. Wahl angeboten.

Und zu meiner Überraschung hat wirklich jeder, der einen Kalender bestellt hat sich dafür entschieden. Dieses Geld durfte ich dann persönlich übergeben :)

Und mit diesem Guten Gefühl im Gepäck gehe ich nun auf Fotoreise. Anfang Februar bin ich wieder da und berichte euch von meinen Erlebnissen.
Emails empfange und bearbeite ich weiterhin, allerdings nicht jeden Tag.

Bis dahin einen guten Rutsch und noch alles Gute.

mach mich klein

Fotografie für den guten Zweck

November, 2017

die Adventszeit rückt näher und wie jedes Jahr habe ich mir dieses Jahr wieder etwas überlegt. . . . lies mich

Die Welt verändert sich leider viel zu schnell. - Seien es Wälder die gerodet werden, Meere, die vermüllen oder Eisberge die dahinschmelzen.

Menschen haben Kriege, es gibt immer noch Hungernde, Verdurstende Kinder und auch viel zu viele Krankheiten. Am liebsten würde ich schnipsen und alles auf einmal wieder "gut machen" - das geht aber leider nicht und daher dachte ich mir:

was wäre in dieser Welt möglich, wenn jeder einzelne nur eine gute Tat täte?

genau die Zeit jetzt, in dieser kuscheligen Zeit, wenn man sich zu Hause vor der Heizung ein Nest baut und ein gutes Buch liest oder einfach mal die Seele baumeln lässt ist doch die Zeit, wo wir am offensten sind für Probleme anderer, ihnen Helfen will.

Daher gibt es bei mir eine kleine Spendenaktion mit der jedem geholfen ist.
Bis zum 15. Dezember gibt es alle Kalender, Bücher, Wandbilder und Photoshootings die ich anbiete, als Spendenaktion.


Bei Büchern, Kalendern und Wandbildern (auch personalisierte) geht alles bis auf die Herstellungskosten an eine Spendenorganisation. - dh ich verdiene dabei nichts.

Bei Shootings gebe ich auch einen guten Teil des Shootingpreises ab.

Nach Ablauf der Spendenaktion poste ich natürlich hier rein, wie viel gesammelt worden konnte.

Ich habe euch 2 verschiedene Spendenorganisationen herausgesucht, an die ich spenden werde: Sie haben so die Wahl an welche Organisation Ihre Spende geht.

Ärzte ohne Grenzen - Sie helfen Menschen in Kriesengebieten mit medizinischer Hilfe, sauberem Trinkwasser, Nahrungsmitteln,...

eine Naturschutzorganisation - Setzen sich weltweit aktiv für den Natur- und Artenschutz sowie den Erhalt unseres Planeten ein.

wie funktioniert die Aktion?

Ganz einfach: Sie bestellen bei mir einen Kalender, ein Buch oder ein Wandbild Ihrer Wahl. - dazu einfach eine Mail schicken.

Abgesehen von der Bestellung geben Sie in dieser Mail zusätzlich an, welcher der oben genannten Organisationen ich Ihren Anteil übergeben darf.

Sobald die Bezahlung eingegangen ist, bestelle ich Ihren Artikel.

Am Ende der Aktion (15.12.17) überweise ich dann die Spenden an die Organisation die Sie ausgewählt hatten. - sobald ich eine Spendenbescheinigung von den Organisationen habe, poste ich natürlich einen Artikel, in dem Sie einsehen können wieviel insgesammt gespendet werden konnte.

Die Aktion gilt aber nicht nur für die Kalender etc, einen großen Teil der Shootingkosten werde ich ebenfalls spenden. - dh wenn Sie noch ein Shooting machen wollen, für Weihnachten, für die Bewerbung oder einfach nur so,... dann können Sie jetzt auch noch was gutes tun und haben auch noch die Wahl wohin das Geld gehen soll.


Kalender

Deutschlandkalender
- Kalender mit Bildern von Orten aus Deutschland-Druck auf hochwertigem Fotopapier.
Dieser Kalender ist zeitlos (d.h. ohne Wochentage und inkl. 29.02.) und kann daher wiederverwendet werden.
Auf Wunsch kann ich auch Daten einfügen wie z.B. Geburtsdaten usw. (+5€)
A4: 28€ - A3: 38€


Naturkalender
- Kalender mit Bildern von Orten aus aller Welt auf hochwertigem Fotopapier.
Dieser Kalender kann zeitlos sein oder vom Jahr 2018 (Bitte geben Sie mit an, ob Feiertage eingetragen werden sollen)
Auf Wunsch kann ich bei dem Zeitlosen Kalender auch Daten einfügen wie z.B. Geburtsdaten usw. (+5€)
A4: 28€ - A3: 38€


Tischkalender 2018
-Kalender mit Bildern von Naturaufnahmen.
Der Kalender hat einen ausklappbaren Stand
(Bitte geben Sie mit an, welche Feiertage eingetragen werden sollen)
15x10 cm: 12€ - 14x14 cm: 15€


Panoramakalender
- Tischkalender mit Panoramabildern aus Neuseeland auf hochwertigem Fotopapier.
Der Kalender hat einen ausklappbaren Stand
(Bitte geben Sie mit an, welche Feiertage eingetragen werden sollen)
Auf Wunsch kann ich auch Daten einfügen wie z.B. Geburtsdaten usw. (+5€)
30x10 cm: 20€


Personalisierter Kalender
- Kalender auf hochwertigem Fotopapier.
Sie können alle Kalender mit eigenen Bildern bestellen (pro Bild +2€), Ihren eigenen Daten versehen (+5€) oder sich Bilder von meiner Website aussuchen (+10€)

Buch

New Zealand Landscapes
40 Seitiges Buch mit Impressionen aus Neuseeland. (Größe A4)
Das Buch hat eine LayFlat Bindung, wodurch man keinen Knick zwischen den Seiten und in den einzelnen Bildern hat.
69€


Personalisiertes Fotobuch
ein Hochwertiges Fotobuch mit Layflatbindung. (Größe A4)
Sie können Bücher mit eigenen Bildern bestellen (pro Bild +2€), Ihren eigenen Daten und Schriftzügen versehen (+5€) oder sich Bilder von meiner Website aussuchen (+10€)

20 Seiten: 49€ - 40 Seiten: 69€


Wandbilder

Wandbilder variieren sehr stark in der Größe und in der Machart und daher auch im Preis. Wenn Sie ein Wandbild haben möchten, schicken Sie mir doch einfach eine Mail was Sie sich vorstellen und ich kann Ihnen dann das passende Angebot raussuchen.

Shootings

Shootings die in dieser Zeit gemacht werden gehen zum größten Teil ebenso an die Spendenorganisationen.
Wenn Sie sich für die Shootingkategorien interessieren, sehen Sie sich gerne auf meiner Seite Portraits um. Wenn Sie ein Event oder eine Hochzeit planen, kann ich Ihnen gerne ein individuelles Angebot machen.

Versandkosten

Versandkosten innerhalb Deutschlands betragen 4.50€ - außerhalb Deutschland können die Kosten variieren.

mach mich klein

Professionelle Hochzeitsfotografie? - wieso...

Oktober, 2017

Ich bekomme immer wieder die Frage, wieso Hochzeitsfotografie "so viel kostet" und wieso man "so viel Geld investieren soll" wenn doch nur auf's "Knöpfchen drücken" ja nicht so schwer sein kann. . . . lies mich

Bevor ich weiter darauf eingehe, erzähle ich euch eine Geschichte.

Ein Paar war bei mir und hat sich bei Kaffee und Kuchen über die Hochzeitsfotografie informiert. Die Beiden waren sehr angetan und haben sich sehr über das Angebot gefreut das ich ihnen gemacht hatte, da sie noch Studenten waren. Sie buchten die Hochzeit bei mir. Wenige Tage später meldete sich der Verlobte bei mir und sagte ab.

Es gibt so viele Freunde auf der Hochzeit die alle Bilder machen, spart lieber das Geld für den Urlaub .

Ein paar Monate nach der Hochzeit meldete er sich und entschuldigte sich noch einmal und fragte ob ich ein Paarshooting anbiete in dem er im Anzug ist und seine Frau im Kleid.

"Wir haben kein einziges brauchbares Bild von unserer Hochzeit. - Jeder hat nur mit dem Handy fotografiert, und die Oma mit einer alten Filmkamera, die hauptsächlich schiefe und verschwommene Bilder machte."
- wir haben ein "After Wedding Shooting ausgemacht. Die Beiden bezahlen jetzt nur knapp 100€ weniger, als sie für die eigentliche Trauung bezahlt hätten. Jetzt wird aber weder ein Pfarrer dabei sein, noch die Freunde und die Familie im Hintergrund und von der Stimmung will ich erst garnicht reden...

Ich kann euch nur empfehlen einen professionellen Fotografen zu buchen.

Ich bin nicht teuer... - meine Preise sind fair und ja, ich habe Studentenrabatte....

Eine Stunde fotografieren bedeutet für mich mindestens eine bis mehrere Stunden die ich abseits euerer Blicke noch arbeite. Nachbearbeitung/aussortieren und und und...

Mein Preis beinhaltet die Nachbearbeitung schon, und es entstehen für euch keine Extrakosten. dh eigentlich liegt mein Stundenpreis nicht bei 100€ sondern eher bei ca 20-50€

Das heißt, ihr seht mich eine Stunde aber gleichzeitig bezahlt ihr auch für die Stunden die ich in der Nachbearbeitung bin. -zusätzlich biete eine kostenlose Vorbesprechung eurer Hochzeit an. - bei der setzen wir uns zusammen, Ihr erzählt mir eueren Ablauf, ich beantworte euch eure Fragen und nehme vielleicht auch ein bischen von eurer Panik. Bei der Hochzeit selber tauche ich immer schon eine halbe Stunde vorher auf (unbezahlt) damit ich egal was passiert pünktlich bin. Ich fotografiere die ankommenden Gäste und rede wenn möglich mit dem Pfarrer, so dass ich auch ihn wärend der Zeremonie nicht störe. Und das ganze kostet weniger als das Hochzeitskleid... das Kleid hat man nur einmal an, die Erinnerung und die Bilder bleibt euch aber für immer ;) Also überlegt euch bitte ob ihr es wirklich euren Freunden überlasst eueren wichtigsten Moment festzuhalten ...

mach mich klein